FILMEMACHER SEIN

Filme und Referenzen

 

 
 

 
Am Ende meines Filmstudiums geht ein lang ersehnter Traum in Erfüllung. Mit meinem Dilplomfilm Pieces of Venus gewinne ich im Jahr 2013 den Hessischen Filmpreis in der Kategorie Bester Hochschulfilm.

Begründung der Jury:

"Daniel Frerix legt mit „Pieces of Venus“ ein eigenwilliges, sinnliches Stück Kino vor, das auf der großen Leinwand bestehen kann. Nicht zuletzt deshalb, weil der Film auf Dialoge verzichtet. Er entwickelt seine Narration ganz aus den Bildern. Eine schöne Idee, eine kluge Entscheidung, ein überzeugender Film."
 

 
 


 
Nach meinem Studium folgt eine Durststrecke.
Doch ab 2014 realisiere ich erste Auftragsproduktionen für Marken wie Red Bull™, Suzuki™ oder SAB Miller International™.

Als Videograf wirke ich für Theaterregisseure wie Moritz Peters, Volker Lösch oder Thomas Krupa an verschiedenen Theaterproduktionen mit.
 

 
Im Jahr 2016 setze ich mich zu ersten mal selbst vor die Kamera und starte meinen eigenen Youtube Kanal. Hier spreche ich über alles, was mich beschäftigt und interessiert.
 

 
 


 
Aktuell arbeite ich an der Fertigstellung meines Langspielfilms Rungu Lufus und entwickle seit 2019 neue Filmideen in enger Zusammenarbeit mit Produzent Sebastian Simon und seiner Produktionsfirma PixelPEC GmbH.
 

 
 

 
(Daniel Frerix, Berlin 2018)