FILMEMACHER SEIN

Filme und Referenzen

 

 
 

 
Sommer 2000. Joints kann ich zwar drehen, aber ein besonders guter Schüler bin ich nicht. Ich verlasse das Düsseldorfer Cecilien-Gymnasium vorzeitig nach der 12. Klasse. Meine Unbegabungen im Bereich der Mathematik sind gravierend. Wahrscheinlich weil ich schon seit meiner Kindheit ein ausschliesslich künstlerisch veranlagter Mensch bin.
 

 
 

 
Da ich schon immer Filmregisseur werden will, bewerbe ich mich an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. Und studiere im Fachbereich Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Film/Video bei der wunderbaren Professorin Rotraut Pape. Ich denke, ich bin ein sehr ehrgeiziger Filmstudent.
 

 
Im Laufe meines Studiums werden meine Kurzfilme auf diversen internationalen Filmfestivals und auf den Fernsehsendern ZDF / 3sat, HR3 und ARD One ausgestrahlt. Mit meinem Experimentalfilm zum Vordiplom mit dem Titel Den Dämon einfach blau anmalen gewinne ich den 1. Platz auf der Hessen Visionale. (Video auf Youtube Kanal ab Anfang/Mitte Juni)
 

 
 


 
Nach meinem Vordiplom beginne ich im Jahr 2009 mit der Produktion meines ersten geförderten Langspielfilms Rungu Lufus. Ein Fantasyfilm für Kinder, der sich bis heute in Postproduktion befindet. Co-Produzent ist Oscar-Preisträger Daniel Zuta.
 

 
 

 
(Frankfurter Rundschau, 2009)